In welchem Land leben wir inzwischen?

In welchem Land leben wir inzwischen?

200 Menschen stören Polizei bei Festnahme eines 18-Jährigen

t-online.de | 20.05.20

Rund 200 Menschen haben die Polizei bei der Vollstreckung eines Haftbefehls gegen einen 18-Jährigen in Duisburg gestört [!!!]. Eine „unbestimmte Anzahl der Personen“ habe einen „Clan-Bezug“ gehabt, teilte ein Polizeisprecher am Mittwoch mit. Demnach brauchte es 36 Einsatzkräfte, um den 18-Jährigen festzunehmen.

Kommentar:

Wie weit sind wir gekommen? Das muss man nicht weiter kommentieren.
„Seid ihr noch ganz bei Trost?“ fragt dann auch Peter Hahne, von 1999-2010 stellvertretender Leiter des ZDF-Hauptstadtstudios, in seinem neuesten Buch und warnt: „Uns droht eine flächendeckende Parallelgesellschaft. Eine immer größere „Community“, die ihre eigenen Gesetze, Bräuche und Rituale hat. […] Das sind weder Horrorvisionen noch Propaganda, das ist schlichte Mathematik und saubere Statistik. Da kaum jemand der über zwei Millionen Flüchtlinge (seit 2015) zurückgeführt wird oder freiwillig wieder geht […] und jährlich eine weitere Großstadt dazukommt, muss man tatkräftig verhindern, dass eine Parallelgesellschaft entsteht.“ (S. 126f.)

 

Doch wer setzt sich ernsthaft damit auseinander? Sie wissen darauf sicher eine Antwort.

(147)