„Merkel reklamiert nicht nur die Richtlinienkompetenz für sich, sondern auch: die Wahrheit.“

„Merkel reklamiert nicht nur die Richtlinienkompetenz für sich, sondern auch: die Wahrheit.“

Mit Corona-Papier geht Laschet auf Distanz zu Söder, Steinmeier und Merkel

Focus | 12.04.20

Dafür hat Laschet aber gute Gründe. […] Hatte Frank Walter Steinmeier noch darauf verwiesen, die Mehrzahl der Deutschen sei mit den Anti-Corona-Maßnahmen einverstanden, zeichnen Laschets Experten ein ganz anderes Bild, das augenscheinlich auf eigenen Erkenntnissen beruht. […] Danach machten sich 47 Prozent der Deutschen Sorgen, sie könnten sich mit dem Coronavirus infizieren. 71 Prozent sorgten sich, das[s] Angehörige infiziert werden könnten. Aber: „82 Prozent machen sich Sorgen über die Auswirkungen auf die deutsche Wirtschaft.“ […] Einen eigenen Absatz widmen Laschets Experten der Kommunikation und den Medien, und wer mag, findet hier eine deutliche Spitze gegen Merkel. „Der Prozess der Normalisierung ist angewiesen auf eine konstruktive Begleitung durch die Medien. Die Diskussion muss öffentlich, transparent und ehrlich geführt werden. Es darf keine vermeintlichen Denkverbote geben, sondern Lösungen werden im gemeinsamen Diskurs basierend auf Fakten gefunden.“ In diesem Sinne lautet der letzte Satz: „Jede Entscheidung hat Folgen und zu jeder Entscheidung gibt es immer auch Alternativen.“

Kommentar:

Der Kommentar von Ulrich Reitz bedarf keiner weiteren Kommentierung. Auf einen Punkt soll aber in diesem Zusammenhang hingewiesen werden:
In der Corona-Krise „verkünden“ verschiedene Medien, dass „die AfD in der Corona-Krise keine einheitliche Position (findet) und massiv an Zustimmung (verliert).“ So z.B. der Bonner Generalsanzeiger vom 11.04.20, der die AfD daher auch als „Partei ohne Kompass“ bezeichnet.
https://www.general-anzeiger-bonn.de/news/politik/deutschland/warum-die-afd-zuspruch-in-der-corona-krise-verliert_aid-50011609
Manche Leser werden das einfach übernehmen, weil sie vom Generalsanzeiger und anderen (natürlich?) nicht informiert werden, dass die AfD 3 Tage vorher sehr wohl ein Positionspapier zur Corona-Krise vorgelegt hat, das Sie hier nachlesen können.
https://www.afdbundestag.de/positionspapier-corona-krise/

 

Außerdem kann man z.B. bei der CDU nun wirklich nicht von einer einheitlichen Position sprechen. Wie käme die BILD denn sonst am 01.04.20 zu der folgenden Überschrift: „Merkel und Armin Laschet – Die offene Schlacht um die Corona-Maßnahmen“
https://www.bild.de/bild-plus/politik/inland/politik-inland/zwischen-angela-merkel-und-armin-laschet-der-geheime-corona-krieg-69968588,view=conversionToLogin.bild.html

(400)