Noch ein Aufschrei: „Ich habe es satt“

Noch ein Aufschrei: „Ich habe es satt“

Schnauze voll

hallespektrum.de | 18.10.21

Prof. Dr. Knut Löschke ist ein renommierter Unternehmer und Wissenschaftler. Er hat einiges zu sagen zur geistigen und politischen Situation in Deutschland. Sein Statement auf Facebook spricht vielen aus dem Herzen…
Knut Löschke am 28. September um 12:38:
„Ich habe es satt, oder, um es noch klarer auszudrücken: ich habe die Schnauze voll vom permanenten und immer religiöser werdenden Klima-Geschwafel, von Energie-Wende-Phantasien, von Elektroauto-Anbetungen, von Gruselgeschichten über Weltuntergangs-Szenarien von Corona über Feuersbrünste bis Wetterkatastrophen. Ich kann die Leute nicht mehr ertragen, die das täglich in Mikrofone und Kameras schreien oder in Zeitungen drucken. Ich leide darunter miterleben zu müssen, wie aus der Naturwissenschaft eine Hure der Politik gemacht wird. […]
Ich habe es satt, … […]
Ich habe es satt, … […]
Ich habe es satt, … […]
Ich möchte, dass in meinem Land die Menschen, gleich welchen Geschlechts, welcher Hautfarbe und gleich welcher Herkunft wertgeschätzt und unterstützt werden, die täglich mit ihrer fleißigen, produktiven und wertschöpfenden Arbeit den Reichtum der ganzen Gesellschaft hervorbringen […]
Ich möchte, dass … […]
Ich möchte, dass … […]
Ich möchte, dass … […]

Kommentar:

Der „Aufschrei“ wird sicher viel Zustimmung finden, aber natürlich auch Kritik, wie einige Leserkommentare belegen.
Nur: Die Qualifikation von Prof. Löschke kann man kaum ernsthaft infrage stellen, wie folgende Seite des Deutschen Bundestags belegt:
https://www.bundestag.de/ausschuesse/weitere_gremien/enquete_ki/loeschke_knut-648324

 

Einigen Zeitgenossen wird er aber allein deshalb „verdächtig“ erscheinen, weil er als parteiloser Sachverständiger von außen für die AfD-Bundestagsfraktion von 2018 bis 2020 Sachverständiger der Enquete-Kommission Künstliche Intelligenz – Gesellschaftliche Verantwortung und wirtschaftliche, soziale und ökologische Potenziale war.
Vgl. dazu wieder die Seite des Bundestags mit der Liste der Mitglieder:
https://www.bundestag.de/resource/blob/595008/19de37331cef67c79a5d768c29ea670d/Projektgruppenbesetzung-data.pdf
Wie war die Kommission zusammengesetzt?
Die Antwort finden Sie wieder auf der Seite des Bundestags:
„Die Enquete-Kommission, die sich zu gleichen Teilen aus Mitgliedern des Deutschen Bundestages und sachverständigen externen Expertinnen und Experten zusammensetzte, sollte den zukünftigen Einfluss der Künstlichen Intelligenz (KI) auf unser (Zusammen-)Leben, die deutsche Wirtschaft und die zukünftige Arbeitswelt untersuchen.“
https://www.bundestag.de/ausschuesse/weitere_gremien/enquete_ki
Es lebe die Transparenz!

(1473)