Noch eine Klatsche für Baerbock

Noch eine Klatsche für Baerbock

„Baerbock ist total naiv!“ — Top-Manager rechnet mit Ampel-Koalition ab – lässt kein gutes Haar an ihr

Focus | 21.09.23

Der Präsident des Gesamtverbands der Arbeitgeberverbände der Metall- und Elektro-Industrie, Stefan Wolf, hat die Bundesregierung harsch kritisiert. So ziemlich nichts an ihr gefällt ihm. […] In drei Punkten habe die Koalition sensationell versagt, sagt Wolf.
Ampel-Schwäche 1:
Naive Außenministerin Baerbock […] „Wir dürfen nicht vergessen, dass wir die Welt als Ganzes sehen müssen, dass wir internationale Verflechtungen haben und auf Lieferketten angewiesen sind“, sagt Wolf. „Und dann kommt Außenministerin Annalena Baerbock und meint, den Chinesen vorschreiben zu können, was sie zu tun und zu lassen haben. Das ist total naiv.“
Ampel-Schwäche 2:
Unsichtbarer Kanzler Scholz
Ampel-Schwäche 3:
Generation Z ist nicht das Problem – die Ampel ist es

Kommentar:

Nun wird auch (endlich) von dieser Seite die Regierungsarbeit massiv angegriffen und damit die kritische Haltung der AfD bestätigt. Aber (ironisch gefragt) ist Kritik an der Regierung nicht Kritik an der Demokratie? So jedenfalls wird es von den selbsternannten Demokraten gern gegenüber der AfD formuliert. Die AfD sei demokatiefeindlich, weil sie die Regierung kritisiert.
Einen Beleg finden Sie u.a. in dem folgenden Interview mit Martin Schulz (Kennen Sie ihn noch als ehemaligen Präsidenten des Europaparlaments und Kanzlerkandidat?):
„t-online: Wie würden Sie das Ergebnis der Mitte-Studie in eigenen Worten zusammenfassen?
Martin Schulz: Besorgniserregend. Die Studie zeigt deutlich: Ein Teil der gesellschaftlichen Mitte vertraut immer weniger auf unsere Demokratie und fühlt sich sozial wie wirtschaftlich bedroht. Sie reagiert zunehmend nervös und aggressiv.“
https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/innenpolitik/id_100246756/mitte-studie-erschreckt-reagiert-zunehmend-nervoes-und-aggressiv-.html
Müsste es nicht heißen „Ein Teil der gesellschaftlichen Mitte vertraut immer weniger auf unsere Politiker bzw. unsere Regierung“?
Übrigens hat der Kommentator vor einigen Tagen schon einmal gefragt „Wie steigert man das Wort „naiv“? Seine Antwort – nun von Stefan Wolf bestätigt – lautete „Naiv – naiver – Baerbock“

(282)