Noch einmal Gauland wegen der Leserkommentare

Noch einmal Gauland wegen der Leserkommentare

Gaulands Boateng-Äußerung: AfD-Spitze greift „FAS“-Journalisten an

Spiegel-online | 01.06.16

Nach dem Wirbel um die Äußerungen von AfD-Vize Alexander Gauland über den deutschen Nationalspieler Jérôme Boateng bemüht sich die Spitze der rechtspopulistischen Partei um Geschlossenheit. Der AfD-Bundesvorstand verschickte am Mittwoch eine gemeinsame Erklärung an die Mitglieder. Darin wird vor allem die „Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung“ (FAS) attackiert.

Kommentar:

Auf den Artikel wird verwiesen, weil man über ihn Zugang zu den Leserkommentaren bekommt, die z.T. fragen, warum die Sache Gauland so einen Wirbel verursacht. Nur ein Beispiel als Appetithappen:
„Merkel, Steinmeier und Gabriel laufen aus dem Bundestag weg, weil Erdogan Merkel unmissverständlich angerufen hat. Das ist eine Meldung. Die Unterwerfung Deutschlands! Unsere Kanzlerin, die einstmals mächtigste Frau der Welt, traut sich nicht mehr, in ihrem eigenen Parlament ihre Stimme abzugeben. In Frankreich spielt sich ein Machtkampf ab, der wahrscheinlich mindestens so große Auswirkungen auf die EU und den EURO haben wird, wie der BREXIT, ja oder nein. Schäuble verschiebt den Schuldenschnitt für Griechenland und andere EU Staaten auf 2018, also hinter die Wahlen in Deutschland und Frankreich. Hier werden die Deutschen um ihre Altersabsicherung betrogen. Aber alles nicht so wichtig wie eine vielleicht mißglückte, vielleicht sogar untergeschobene, Bemerkung von Gauland über Boateng, wobei er den Menschen noch nicht einmal persönlich angesprochen hat.“

(1303)