Nüchterne Analyse der NZZ

Nüchterne Analyse der NZZ

Berlin feiert seine Libyen-Konferenz – aber die eigentlichen Kontrahenten sassen nicht einmal im selben Raum

Neue Züricher Zeitung NZZ | 19.01.20

Bei dem Treffen haben sich die Konfliktparteien des Bürgerkriegslandes und ihre Schutzmächte auf einen Plan für einen dauerhaften Waffenstillstand verständigt. Er ist vor allem eines: vage. […]
Noch zu Beginn der Woche waren erste Gespräche über einen möglichen libyschen Waffenstillstand in Moskau gescheitert; der 76-jährige General Haftar war, ohne zu unterschreiben, wieder abgereist. Auch aufgrund von dessen Verhalten ist es zu früh, von einem Durchbruch zu sprechen. Die Kriegsparteien und ihre Schutzmächte müssen die nun erreichte Annäherung in den kommenden Wochen mit Leben füllen.

Kommentar:

Keine Jubelarien, sondern nüchterne Analyse von außen – eben NZZ.

(283)