Nur die AfD bietet eine Alternative

Nur die AfD bietet eine Alternative

„Dümmste Energiepolitik der Welt“: Mit Rekord-Strompreisen riskiert Deutschland viel

Focus | 09.02.22

Deutschland ist Weltmeister beim Strompreis – kein Land zahlt mehr für Elektrizität. Nach den neuen Daten des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft haben deutsche Haushalte im Januar 2022 durchschnittlich 36,19 Cent für eine Kilowattstunde bezahlt. Noch nie mussten deutsche Verbraucher so viel berappen. […]
Nach den aktuellen Marktdaten kostet Strom selbst bei unmittelbaren Nachbarn Deutschlands deutlich weniger. In Italien liegt der Preis bei 25 Cent, in der Schweiz, Österreich und Luxemburg liegt der Preis bei etwa 23 Cent, in Frankreich bei 21 Cent, in den Niederlanden und Polen bei nur 19 Cent. In großen Ländern wie den USA (16 Cent) oder Brasilien (14 Cent) kostet Strom nicht einmal halb so viel wie in Deutschland. In Kanada (12 Cent) oder Südkorea (11 Cent) zahlen Verbraucher gar nur ein Drittel, in Indien (8 Cent) und China (9 Cent) gar nur ein Viertel des deutschen Preisniveaus. […]
Dazu meldet die internationale Atomenergiebehörde (IAEA) in Wien einen globalen Nachfrageschub nach Atomkraftwerken – konkret, dass derzeit 52 neue Atomkraftwerke im Bau seien. Allein in China baut 14 neue Kernkraftwerke, Indien hat sechs neue Meiler im Bau, Südkorea baut vier neue Kernkraftwerke. […]
Dazu meldet die internationale Atomenergiebehörde (IAEA) in Wien einen globalen Nachfrageschub nach Atomkraftwerken […].
Laut IAEA wollen derzeit 28 Staaten neu in die Kernkraft einsteigen. Im Rahmen des globalen Comebacks hat sich auch Japan für eine Rückkehr zur Atomkraft entschieden. […]
Mehrere Länder haben neue Mini-Atomreaktoren („Small Modular Reactors“, SMRs) entwickelt, die das Risiko- und Müllproblem stark verringern. Nach Angaben der IAEA befinden sich derzeit 84 SMR-Reaktoren in 18 Ländern in der Entwicklung oder im Bau. Deutschland, das einst in der Atomtechnik weltführend war und heute gerne Klimaretter sein will, sieht plötzlich ziemlich alt aus – und zahlt für seine Politik einen hohen Preis – vor allem beim Strom.

Kommentar:

Warum hört keiner auf die AfD und ihre programmatischen Aussagen zur Energiepolitik? Als Alice Weidel z.B. in der Runde der Parteivorsitzenden vor der Bundestagswahl im Fernsehen die neuen Mini-Reaktoren ansprechen wollte, wurde sie von der Moderatorin direkt „abgewürgt“. Erinnern Sie sich?
Wer es noch nicht getan hat, könnte sich rückblickend einmal das Wahlprogramm der AfD anschauen. Zur Energie-Politik: Seite 176 ff.
https://www.afd.de/wp-content/uploads/sites/111/2021/06/20210611_AfD_Programm_2021.pdf
Dort (Ironie!) finden Sie sicher bestätigt, dass die AfD keinen Sachverstand besitzt, nur dummes Zeug von sich gibt und keine eigenen Vorschläge macht.

 

Volker Pispers hat einmal formuliert: „Was meinen Sie, was in Deutschland los wäre, wenn mehr Deutsche wüssten, was in Deutschland los ist?“
Wäre folgende Variante nicht auch denkbar? „Was meinen Sie, wie viele Deutsche die AfD gut fänden, wenn sie wüssten, was im Wahlprogramm der AfD steht?“

(277)