Österreichischer Außenminister vs. deutsche Bundeskanzlerin

Österreichischer Außenminister vs. deutsche Bundeskanzlerin

Kurz zur Flüchtlingskrise: Grenzzäune funktionieren

Die Presse (Österreich) | 23.10.15

Außenminister Sebastian Kurz (ÖVP) fordert einen besseren Schutz der europäischen Grenzen. […] Europa dürfe sich nicht in Abhängigkeit von der Türkei begeben, um den Flüchtlingsandrang zu begrenzen. […] „Es ist doppelbödig und scheinheilig, […] Erdoğan drei Milliarden dafür zu bezahlen, dass er die Flüchtlinge aufhält, und sich dann auch noch für Menschlichkeit zu brüsten.“ […] „Wenn diese Theorie stimmen würde, dass man nirgends auf der Welt Grenzen sichern kann, dann frage ich mich, warum es anderswo auf der Welt funktioniert. [Beispiele] Sein Fazit: „Die Aussage, dass das nicht funktioniert, ist schlicht und ergreifend falsch.“ Die Frage sei: Will man es tun, oder nicht.

Kommentar:

Wie die AfD fordert Kurz außerdem ein Asylsystem, „wo man Asylanträge in den Herkunfts- und Transitländern außerhalb der Europäischen Union stellen kann“.
Die österreichische Innenministerin formuliert noch eindeutiger: „Wir müssen an einer Festung Europa bauen“.

Sind die österreichischen Regierungsmitglieder nun rechtspopulistisch oder schon rechtsradikal?

(1548)