Schönfärberei statt bitterer Wahrheit?

Schönfärberei statt bitterer Wahrheit?

So viele Arbeitslose gibt es wirklich in Deutschland

Focus | 02.06.16

Laut aktueller Statistik der Bundesagentur für Arbeit waren im Mai so wenige Menschen in Deutschland arbeitslos wie seit 25 Jahren nicht mehr. Doch es gibt viele, die aus der Statistik gestrichen werden – nicht immer freiwillig: FOCUS Online zeigt die bittere Wahrheit hinter den schönen Zahlen.

Kommentar:

Kommentar der AfD auf facebook:
„Schein und Sein. 2,6 Millionen! Die niedrigste Arbeitslosenquote seit 25 Jahren! Hurra uns geht es gut! Oder doch nicht?
Tatsache ist: In Deutschland gibt es viel mehr Menschen, die nicht am Erwerbsleben teilnehmen können oder wollen. Doch sie werden bei dieser Quote nicht berücksichtigt.
In der offiziellen Arbeitslosenstatistik tauchen viele Arbeitslose über 58 Jahre gar nicht auf. Auch wer sich über Zeitarbeitsfirmen oder privat einen Job sucht, wird nicht erfasst, obwohl er keine Arbeit hat. Gleiches gilt für Ein-Euro-Jobber.
Auch andere Fälle werden nicht erfasst (junge Mütter, Arbeiter, die freiwillig aus dem Berufsleben aussteigen, um ihre kranken Eltern zu pflegen, Menschen, die vor dem Start ihrer Selbstständigkeit stehen etc.)
Wie müsste also die Statistik aussehen, wenn sie all diese Fälle mit einbeziehen würden?
Wer nachrechnet kommt auf die erschreckende Zahl von 6,91 Millionen Menschen, die von Arbeitslosengeld oder Hartz-IV-Leistungen leben müssen. Das sind fast zweieinhalb Mal so viele vor 25 Jahren.
Sie fühlen sich getäuscht? Zurecht!
Zeit für Veränderung! Zeit für die ‪AfD‬!“

(1077)