Sollen Regierungskritiker mundtot gemacht werden?

Sollen Regierungskritiker mundtot gemacht werden?

Die neue deutsche Lust am Pranger

Cicero | 27.10.15

Die Polemik in den gesellschaftlichen Debatten nimmt zu. Doch der öffentliche Pranger ist kein wirksames Gegeninstrument. Er führt zurück ins Mittelalter und verstärkt jenen Hass, den er austreiben will. So wächst der Gesinnungsdruck. […] Es erheben sich öffentlich die Guten, die identisch sind mit den Herrschenden, über die minder Guten, um diese auszugemeinden. […] Der „Hetze“-Vorwurf (wird) zum billigen Prangerinstrument, um Querköpfe, Eigenbrötler, Staatsskeptiker und Regierungskritiker mundtot zu machen.

Kommentar:

Ein lesenswerter Artikel für Politiker und Bürger zum Thema: Welche Sprache und welche Begriffe verwenden wir im Umgang mit Menschen und Parteien, die eine andere politische Ansicht haben? Und wohin führt das?

(1241)