STERN demaskiert Martin Schulz (SPD)

STERN demaskiert Martin Schulz (SPD)

Martin Schulz – Und was wird aus mir?

STERN | 11.12.16

Nein, an mangelndem Selbstbewusstsein leidet dieser Mann nicht. Das hat ihn weit gebracht. Martin Schulz wird in diesen Tagen und Wochen für so ziemlich jedes Amt gehandelt, das in seiner Partei gerade zu vergeben ist oder infrage steht: SPD-Kanzlerkandidat, Außenminister, Parteivorsitzender, Schulz hier, Schulz da, alles wird ihm angetragen, angedichtet, zugetraut. Vor allem er selbst traut sich alles zu. […] Er gibt sich harmlos. „Was kann ich denn dafür, dass ich ein so populärer Sozialdemokrat bin!?“

Kommentar:

Wenn schon der STERN Martin Schulz so negativ sieht, dann war die Einschätzung des Kommentators vom 24.11.16 nicht falsch („Der Retter „will“ nahen – und hält es mit der Wahrheit nicht genau“). Dort finden Sie auch mehrere Artikel aus der Zeit vor der Europawahl.
Dazu noch ein Satz aus dem STERN-Artikel: „Mitte Oktober stellte Martin Schulz in Berlin die erste Martin-Schulz-Biografie vor. Er tat so, als sei ihm das alles unangenehm.“
Fazit: Wir brauchen Politiker, die sich in erster Linie um das Wohl des Volkes sorgen und nicht um die eigene Popularität. Das nannte man früher „Eitelkeit“ und die war eine der sieben Todsünden. Früher?

(1368)