Überall nur noch Mittelmaß? Nur beim Gendern Spitzenreiter?

Überall nur noch Mittelmaß? Nur beim Gendern Spitzenreiter?

Corona-Forschung in Deutschland – Ein bescheidener Beitrag

Cicero | 21.09.21

An nur 65 von 3.000 Corona-Studien ist Deutschland beteiligt. Und allein 14 dieser 65 Studien wurden abgeschlossen. Ein vernichtendes Urteil für den Medizin- und Forschungsstandort Deutschland. […]
Keine der Studien, von denen elf bis dato nicht einmal gestartet sind, hat nicht-pharmazeutische Maßnahmen wie etwa Lockdowns, soziale Distanzierung oder sonstige Verhaltensmaßnahmen zum Untersuchungsobjekt gewählt. Die Dinge also, die den größten Platz in der öffentlichen Debatte einnahmen, sind somit am wenigsten erforscht worden. Auch wurden bis dato keine der Studien an den tatsächlichen oder vermeintlichen Hotspots der Pandemie durchgeführt: in Pflegeheimen, Kindergärten, Kindertagestätten oder Schulen. […]
Während deutsche Virologen und Epidemiologen zwar eine extreme Talkshow-Kompetenz aufweisen, scheinen sie in ihren eigentlichen Disziplinen wenig vorweisen zu können.

Kommentar:

Muss man nicht erschüttert sein, wenn man lesen muss, auf welch superdünnen Basis die Einschränkungen der Grundrechte durch die Regierung verordnet worden sind und von den anderen Parteien – bis auf die AfD! – mitgetragen werden? Verhältnismäßigkeit?
Provokante Frage:
Verblöden wir unbewusst oder gewollt?
Lesen Sie dazu auch unbedingt die Leserkommentare im Cicero unter dem Link „Diskutieren Sie mit“ am Ende der Seite). Nur ein Appetitmacher:
„Wo Denkverbote und Diskussionsverbote herrschen, braucht nicht mehr geforscht zu werden. Alles andere wäre “ rechtsradikal „. Es gibt nur eine Richtung und die gibt die Regierung vor.“
Nachtrag:
Der Artikel war zunächst frei zugänglich, nun aber ist er kostenpflichtig. Er scheint also auf großes Interesse gestoßen zu sein.

(309)