Unterschiedliche Positionen zum Umgang mit der Türkei

Unterschiedliche Positionen zum Umgang mit der Türkei

Nur nicht provozieren lassen

Der Spiegel | 07.03.17

Feindbild Deutschland: Der türkische Präsident Erdogan versucht Kanzlerin Merkel mit einem Nazi-Vergleich zu provozieren – doch die schwört die eigenen Leute auf Stillhalten ein. Ist das die richtige Strategie? […] Der gemeine Nazi-Vergleich ist ein politischer Klassiker, der für den Anwender im Regelfall übel zu enden pflegt. Dennoch wird er weltweit immer wieder gern von jenen eingesetzt, denen die Argumente ausgegangen sind. Ihnen bleibt nur noch die Provokation, so glauben sie. Das Gegenmittel ist so simpel wie anspruchsvoll: sich nicht provozieren lassen.
+ aktuell 212 Leserkommentare

Kommentar:

Es gibt auch Kritik am Verhalten der Regierungsparteien – also auch Kritik an Reaktionen aus der SPD, vgl. z.B. Heiko Maas „Auch der deutsche Justizminister Heiko Maas sprach sich am Sonntag gegen ein Verbot eines Wahlkampfauftritts Erdogans aus – sowohl auf deutscher als auch auf EU-Ebene., in: Die Presse (Österreich) am 07.03.17 „Merkel lehnt Auftrittsverbote für türkische Politiker ab“
http://diepresse.com/home/innenpolitik/5179092/Merkel-lehnt-Auftrittsverbote-fuer-tuerkische-Politiker-ab
Hier kritische Zeitungskommentare:
– Süddeutsche Zeitung am 06.03.17 „Merkels falsche Leisetreterei
http://www.sueddeutsche.de/politik/tuerkei-merkels-falsche-leisetreterei-1.3407551
„Wenn es um notwendige Kritik an der Politik der Türkei oder ihres Präsidenten ging, lavierte Merkel in den vergangenen Monaten stets leisetreterisch herum und schickte zunächst andere vor.“
– Der Tagesspiegel am 06.03.17 „Die Bundesregierung sollte Erdogan die Tür nicht offen halten
http://www.tagesspiegel.de/politik/deutsch-tuerkisches-verhaeltnis-die-bundesregierung-sollte-erdogan-die-tuer-nicht-offen-halten/19479762.html
„Wenn Erdogan hetzt, muss Bundeskanzlerin Angela Merkel mit der Bundesregierung eine klare Haltung zeigen.“
Und was sagt die AfD in ihren Pressemitteilungen dazu? Lesen Sie selbst:
1 ) Alexander Gauland: Kein ausländischer Wahlkampf auf deutschem Boden!
https://www.alternativefuer.de/gauland-kein-auslaendischer-wahlkampf-auf-deutschem-boden/
2 ) Dirk Driesang: Die Fehler der Vergangenheit rächen sich jetzt
https://www.alternativefuer.de/driesang-die-fehler-der-vergangenheit-raechen-sich-jetzt/

(1092)