Vernünftige Forderung

Vernünftige Forderung

SPD will Druck auf zahlungsunwillige Väter erhöhen – auch mit Fahrverboten

Süddeutsche Zeitung | 09.08.16

Parteichef Sigmar Gabriel verlangt eine Reform des Unterhaltsrechtes. Es sei ein Skandal, dass drei Viertel der Kinder alleinerziehender Mütter keinen oder zu geringen Unterhalt vom Kindesvater bekommen, sagte er der Bild-Zeitung. „Da muss sich dringend etwas ändern.“ […] Auch Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (SPD) sprach sich dafür aus, säumigen Unterhaltspflichtigen den Führerschein zu entziehen. Sie fordere schon sehr lange, „konsequent gegen Väter vorzugehen, die den Unterhalt prellen“, sagte Schwesig der Bild-Zeitung. „Wer das Geld für ein Auto hat in Deutschland, der muss auch das Geld für sein Kind haben.“

Kommentar:

Wie kann es sein, dass Unterhaltspflichtige sich ihrer gesetzlichen Verpflichtung entziehen (können), ohne dass sie dafür ernsthaft belangt werden und auch hier die Alleinerziehenden die Belastungen und die Steuerzahler die Kosten zu tragen haben? Wieso kommt diese Forderung erst jetzt und nur von der SPD?

(1218)