Vorbei, aber nicht vergessen

Vorbei, aber nicht vergessen

Christentum und Islam – Die Unterwerfung

Der Spiegel | 07.11.16

Die beiden höchsten Vertreter der Kirche in Deutschland legen bei einem Besuch des Felsendoms ihr Kreuz ab – aus Respekt vor den Gastgebern, wie sie sagen. Kann man sich eine größere Demutsgeste vorstellen? […] Wie soll man es anders nennen als eine Verleugnung des Glaubens, wenn zwei wichtige Repräsentanten des Christentums bei einer Pilgerreise aus Rücksicht auf die Reizbarkeit muslimischer Glaubensvertreter ihr Kreuz ablegen? Es sind in der Geschichte des Christentums eine Menge Leute gestorben, weil sie genau das abgelehnt haben.

Kommentar:

Der Artikel hat 350 Leser zu Kommentaren gereizt. Und wie stehen Sie dazu?
vgl. auch den offenen Brief von Michael Wolffsohn in der BILD vom 14.11.16: „Wo bleibt der Bekennermut der deutschen Kirchenvertreter?“
http://m.bild.de/politik/ausland/michael-wolffsohn/antwort-an-kardinal-und-ekd-vorsitzendem-48758212.bildMobile.html

(1499)