Warum stellt die FAZ diese Frage erst jetzt?

Warum stellt die FAZ diese Frage erst jetzt?

Wo soll der grüne Strom herkommen?

FAZ | 26.10.19

Erfolgsmeldungen wie die jüngste, wonach 43 Prozent des Bruttostromverbrauchs bis September aus Ökostrom stammten, beschönigen die Lage. Denn Elektrizität deckt nur ein Viertel der Energie, die Haushalte und Betriebe nachfragen. Die restlichen 1800 Terawattstunden beruhen auf Importware: Öl, Gas und Kohle. Die Erneuerbaren sichern nur 15 Prozent des gesamten Energieverbrauchs. Die Deckungslücke bis 2050, dann soll das Land kohlendioxidneutral sein, beträgt 85 Prozent.
Doch die Frage, wie und woher die Gesellschaft ihre Energie künftig stattdessen beziehen will und wird, ist nicht geklärt. Nur so viel steht fest: Allein mit in Deutschland erzeugtem Ökostrom wird das nicht funktionieren.

Kommentar:

Statt eines eigenen Kommentars hier nur ein Leserkommentar:
„Das Horror-Märchen „Kohle-Ausstieg“ hat der Autor hier faktenbasiert zerlegt. Hoffentlich lesen dies auch unsere „Entscheidungsträger“ – und handeln danach. Folge: Die „Elektrifizierung“ der deutschen Kfz ist eine Totgeburt mit Ansage. „Klimawandel“ – die letzte Katastrophe der Regierungen Merkels? Schlimmer geht immer.“

(138)