Wird die Presse wird langsam kritischer?

Wird die Presse wird langsam kritischer?

Merkel verschweigt Deutschen in der ARD den entscheidenden Teil der Wahrheit

Focus | 05.02.21

Es ist einiges schiefgelaufen bei der Beschaffung der Impfstoffe. Aber Kanzlerin Angela Merkel (CDU) erkennt die Realität weiterhin nicht an und verweigert Einsicht und beschwichtigt starrsinnig. […]
Wäre „im Großen und Ganzen nichts schiefgelaufen“, dann gäbe es längst genug Impfstoff mindestens für alle Älteren, und in den Alten- und Pflegeheimen müssten die Menschen nicht sterben wie die Fliegen […]
Wäre „im Großen und Ganzen nichts schief gelaufen“, dann müssten wir jetzt nicht ausgerechnet auf die Potentaten Putin und Xi hoffen, darauf, dass der chinesische und vor allem der wohl hoch wirksame russische Impfstoff so schnell wie möglich in Europa zugelassen wird. […].
Wäre „im Großen und Ganzen nichts schiefgelaufen“, dann würde wohl kaum das Vertrauen der Menschen in die Problemlösungs-Fähigkeit von Bund und Ländern immer weiter sinken. Es ist jetzt circa bei 50 Prozent angekommen.
[Es folgen weitere 8 Beispiele]
Wäre „im Großen und Ganzen nichts schiefgelaufen“, dann müssten die Hauptverantwortlichen, Angela Merkel für die Bundesregierung und Ursula von der Leyen für die EU-Kommission, nicht dauernd Nebelkerzen werfen, um ihre Verantwortung zu verschleiern.
Fazit: Im Großen und Ganzen ist aber eine Menge schiefgelaufen. Das weiß inzwischen auch so gut wie jeder.

Kommentar:

Der Text spricht für sich. Jeder Kommentar ist überflüssig.
Man fragt sich nur, warum die Umfragewerte für Frau Merkel noch so hoch sind/sein sollen.
Ein Leser kann sich das „nur damit erklären, dass vor allem unsere öffentlich rechtlichen Fernsehanstalten, aber auch die anderen Medien nur sehr verhalten über Frau Merkels Misserfolge und ihre fatalen Fehlentscheidungen berichten.“
Das sehen sicher viele so, vor allem nach den (Gefälligkeits-)Interviews der letzten Tage in der ARD und bei RTL zur besten Sendezeit.

(478)