ZEIT-Leser urteilen anders als die ZEIT

ZEIT-Leser urteilen anders als die ZEIT

Empörung über Petrys Forderung

ZEIT-ONLINE | 30.01.16

Geisteskrank, menschenverachtend, verroht: Dem Vorschlag der AfD-Chefin, Schusswaffen gegen Flüchtlinge einzusetzen, haben viele vehement widersprochen.

+ 1213 (!) Leserkommentare – Danach wurde die Kommentarfunktion geschlossen. Warum wohl?

Kommentar:

Die Wahlen kommen für die etablierten Parteien bedrohlich nahe. Umso schärfer wird die Sprache (geisteskrank, menschenverachtend, verroht), umso schärfer die Propaganda. Da wird von einer „Forderung“ gesprochen, wo Petry nichts gefordert hat. Da werden Sätze bewusst aus dem Sinnzusammenhang genommen, moralisch skandalisiert und instrumentalisiert – ohne jeden journalistischen Skrupel. Überprüfen Sie das bitte selbst anhand des vorigen Artikels mit dem Original-Interview mit Frauke Petry im Mannheimer Morgen.

Die meisten der 1.213 Leserkommentare in der ZEIT durchschauen das „Spiel“ und kritisieren nicht Frauke Petry und die AfD, sondern die ZEIT und die Politiker der etablierten Parteien und ihre scheinheilige Doppelmoral. (Wenn z.B. die Türkei gegen Bezahlung Flüchtlinge an der „Ausreise“ hindern soll, fragt keiner: Mit welchen Mitteln wird sie das tun? Da fordert man letztlich sogar „gute Ware für gutes Geld“. Außerdem gibt es auch einen CDU-Abgeordneten, der nach Silvester den Einsatz von Schusswaffen gefordert hat, und zwar nicht nur als ultima ratio. Vgl. diese Presseschau)

Einen Leserkommentator erinnert das ganze an einen alten Witz: „Der Papst ist zu Besuch in New York. Beim Ausstieg aus dem Flugzeug brüllt ein amerikanischer Reporter: „Wollen sie auch die Prostituierten in Brooklyn aufsuchen, um sie auf den rechten Weg zu bringen?“ Der Papst: „Ja gibt es denn in Brooklyn Prostituierte?“ Am nächsten Tag die große Schlagzeile in der Zeitung: „Die erste Frage des Papstes lautet, ob es in Brooklyn Nutten gibt.“ Und der Leser fährt fort: „Blöder Witz, aber trauriger Ernst. So weit ist es schon gekommen.“

Fazit: Cool bleiben und die Wahlen abwarten! Das legt auch die neueste Umfrage von Emnid vom 30. Januar nahe: CDU nur noch 34%, AfD bundesweit mit 12% (+ 2) drittstärkste Kraft! (Die Linke 10%, Grüne 9%, FDP 5% – ach ja, beinahe vergessen: die große Volkspartei SPD 24%).

(1595)